Willkommen

Seit Herbst 2018 fährt die Hoch- und Deutschmeister k.u.k. Wiener Regimentskapelle IR4 mit einem ganz besonderen Tourbus. Unser Transportpartner Gschwindl hat uns dieses komfortable Fahrzeug ganz auf Deutschmeister getrimmt.

Wie aus einem schönen Bus, eine noch schönerer Bus wird!

Die Deutschmeister kommen!

Unter diesem Titel finden laufend tolle Konzerte der Hoch- und Deutschmeister Wiener Regimentskapelle IR4 statt. Die Deutschmeister kommen zum Schloss Schönbrunn, zum Schloss Belvedere, in die Hofburg, auf dem Stephansplatz, zur Staatsoper, nach Baden, nach Bad Ischl, nach Gmunden, in das grandiose Politeama Rossetti nach Triest, in den Dom von Zagreb, nach Opatija, in die Südsteiermark, nach Zeltweg und zum eigene Fest in das Heeresgeschichtliche Museum.

Die beste Kapelle! 

Bereits zur Zeit des Kaisers war die Kapelle des IR4, die Hoch- und Deutschmeister der beste Klangkörper der Residenzstadt. Unter unserem Regimentskapellmeister Helmut Zsaitsits wird diese Tradition fortgesetzt.

Life aus Facebook!

Abendkonzert in der Albertina.
1744 ließ Maria Theresia für ihren engen Freund und Berater Don Emanuel Teles da Silva Conde Tarouca das Palais errichten. Architekt war Mauro Ignazio Valmaggini. 1792 mussten Albert und Marie Christine aufgrund von Krieg und Revolution aus Schloss Laeken in den Österreichischen Niederlanden, wo sie als Statthalter fungierten, flüchten. Zurück in Wien, benötigte das Paar eine standesgemäße Unterkunft, woraufhin Kaiser Franz II. ihnen 1794 das Palais auf der Augustinerbastei – die heutige Albertina – schenkte.
Schönbrunn einmal in einer anderen Perspektive! 
Das Schloss Schönbrunn, in seiner heutigen Form im 18. Jahrhundert als Sommerresidenz für Kaiserin (eigentlich Kaisergattin und Erzherzogin) Maria Theresia errichtet, liegt seit 1892 im 13. Wiener Gemeindebezirk, Hietzing. Sein Name geht auf einen Kaiser Matthias zugeschriebenen Ausspruch zurück. Er soll hier im Jahr 1619 auf der Jagd eine artesische Quelle „entdeckt“ und ausgerufen haben: „Welch’ schöner Brunn“.

 

Auf Facebook kommentieren

Sehr schön Sohnemann.

Feier zum Jubiläum 180 Jahre Eisenbahn in Österreich -  vor 180 Jahren fuhr die erste Dampfeisenbahn mit geladenen Gästen auf der 13,8 Kilometer langen Strecke der Kaiser Ferdinand Nordbahn von (Wien) Floridsdorf ins damalige Wagram.
Dem Geburtstag von Kaiserin Maria Theresia von Österreich (* 13. Mai 1717 in Wien; † 29. November 1780) wurde durch ein Platz-Konzert der Hoch- und Deutschmeister k.u.k. Wiener Regimentskapelle IR4, im Ehrenhof von Schloß Schönbrunn gedacht.

 

Auf Facebook kommentieren

"Des Geburtstags". Einer Sache/Begebenheit gedenken.

Kaiserin war sie nicht wirklich, ihr Mann wurde zum Kaiser gewählt.

Erzherzog Eugen wurde 1863 als jüngster Sohn Karl Ferdinands (1818–1874), eines Sohnes des Erzherzogs Karl von Österreich-Teschen geboren. Seine Mutter war Erzherzogin Elisabeth Franziska Maria (1831–1903), Tochter des Joseph Anton Johann von Österreich, des Palatin von Ungarn.

Erzherzog Eugen folgte nach dem Tod seines Onkels Erzherzog Wilhelm 1894 diesem als letzter weltlicher Hochmeister des Deutschen Ordens nach. Unter seiner Führung wurde dieser zu einem rein geistlichen Orden umgewandelt. Als Oberhaupt des Deutschen Ordens war er auch seit 1894 Inhaber des berühmten Infanterieregiments „Hoch- und Deutschmeister“ Nr. 4. 

Der Erzherzog war außerdem Inhaber des k.u.k Infanterie Regiments „Erzherzog Eugen“ Nr. 41 und Chef des Kürassier-Regiments „Graf Wrangel“ (Ostpreußisches) Nr. 3.
Mehr anzeigen!

Top