Tagebuch des Leonhard König – Teil 10

Eintrag10

Wieder in Wien!

Leonhard König schreibt um den Jahrtausendwechsel wieder in Wien über den neuen Kapellmeister Wacek und was dieser gemeinsam mit Wilhelm Wisberg für ein wunderbares Stück Musikgeschichte geschaffen haben: Liebes Tagebuch, ich habe in Argentinien geweint, aber bin wieder gut zurück am alten Kontinent. Und wieder hat sich einiges getan: im Jahre des Herrn 1896 wird Wilhelm Wacek neuer Kapellmeister. Er schaut immer darauf junge qualifizierte Musiker in die Kapelle zu holen. Dadurch haben wir ein Niveau erreicht, liebes Tagebuch, ein Wahnsinn, in Wien nennt man uns jetzt die Philharmoniker in Uniform. Und Wacek ist nicht nur ein hervorragender Kapellmeister er ist auch ein ausgezeichneter Komponist.  Und dann trifft der den Wilhelm Wisberg. Der wiederum kann gut mit Worten und die zwei schreiben das Deutschmeister Jubiläumslied mit den legendären Zeilen: „Dös waas nur der g´wiß, der a Deutschmeister war oder a Deutschmeister is.“

Neugierig wie es weitergeht? Was wird der echte Deutschmeister-Musikers noch alles erleben? Folgen Sie Leonhard König, Baritonhornist ab jetzt hier auf unserer Seite. Viel Vergnügen.

Getagged mit: , , , , ,